Burkhard Wesemann bleibt Coach beim TSV Loccum

 Die I. Herren-Fußballmannschaft des TSV Loccum spielt seit vielen Jahren in der Kreisliga Nienburg, hatte aber am vergangenen Saisonende die Abgänge ihrer beiden Torjäger zu beklagen. Zudem fand ein gewisser Umbruch statt in der Weise, dass einige junge Spieler zum Team stießen.

Dies alles blieb nicht ohne Folgen und so stand der TSV nach sechs Spieltagen mit nur drei Punkten tief im Tabellenkeller. Der bis dahin für den TSV Loccum aktive Trainer Dittmar Schönbeck, der in den vorangegangen zwei Jahren sehr gute Arbeit geleistet und die Mannschaft fußballerisch entwickelt hatte, bot der Mannschaft seinen Rücktritt an, um ihr die Chance für einen neuen Impuls zu geben.

Dieses Angebot nahm die Mannschaft an, womit die Probleme jedoch keineswegs behoben waren, denn nun musste eifrig ein Nachfolger für Dittmar Schönbeck gesucht werden.

 

Da sich die Gespräche über einen Nachfolger hinzogen, wurde Burkhard Wesemann, Loccumer Urgestein und fußballerisch sehr bewandert, gebeten, übergangsweise das Team zu coachen. Dieses tat er überaus erfolgreich. Nachdem in den ersten sechs Spielen nur drei Punkte zu verzeichnen waren, schaffte er es in den nächsten 10 Spielen 16 Punkte mit der Mannschaft zu sammeln, so dass man das Tabellenende verlassen und sich im Mittelfeld ansiedeln konnte.

Nach weiteren Gesprächen des Vereinsvorstandes mit der Mannschaft bestand Einmütigkeit darüber, Burkhard Wesemann zu bitten, die Mannschaft bis zum Saisonende zu trainieren und zu betreuen.

Diesem Wunsch kam Burkhard Wesemann nun nach dem Spiel gegen Haßbergen am vergangenen Sonntag nach, so dass die Trainerfrage für die laufende Saison aus Sicht des TSV als geklärt betrachtet werden darf.

Die weitere Zusammenarbeit bekräftigte der TSV - vertreten durch den 2. Vorsitzenden Heinz Völlers - mit Burkhard Wesemann per Handschlag. Den beiden zur Seite standen links auf dem Foto Mannschaftskapitän Jan-Lukas Kliver und rechts Mannschaftsratsmitglied Patrick Nürge.

Fußball-News

  • Hansi Flick: "Wir sind selber schuld"
    02. Dezember 2022

    Die Nationalmannschaft muss trotz eines 4:2 gegen Costa Rica zu dem Abschluss der WM-Vorrunde die vorzeitige Heimreise antreten. Bundestrainer Hansi Flick spricht über die "riesengroße Enttäuschung" und seine eigene Zukunft.

  • Flick: "Die Enttäuschung ist riesengroß"
    01. Dezember 2022

    Bitterer geht's nicht: Trotz des 4:2 (1:0) im letzten WM-Gruppenspiel gegen Costa Rica hat die deutsche Nationalmannschaft das Achtelfinale verpasst, weil Japan zeitgleich Spanien besiegte. DFB.de hat die Stimmen nach dem WM-Aus.

  • Gruppensieg: Japan bezwingt auch Spanien
    01. Dezember 2022

    Japan hat im Parallelspiel des DFB-Teams in der Gruppe E für eine Überraschung gesorgt. In Doha gewannen die Asiaten trotz Rückstand 2:1 (0:1) gegen Spanien - und ziehen damit als Gruppensieger in das WM-Achtelfinale ein.

  • WM-Aus trotz Sieg: 4:2 gegen Costa Rica reicht nicht
    01. Dezember 2022

    Die Nationalmannschaft hat trotz eines 4:2 (1:0) gegen Costa Rica den Einzug in das WM-Achtelfinale verpasst, weil zeitgleich Spanien 1:2 (1:0) gegen Japan verlor. Serge Gnabry (10.), Kai Havertz (72., 85.) und Niclas Füllkrug (90.+1) trafen.

  • Das ist die Startelf gegen Costa Rica
    01. Dezember 2022

    Heute Abend gilt es: Die Nationalmannschaft muss Costa Rica besiegen, um die WM-Achtelfinalchance zu wahren. Hansi Flick setzt auf diese Startelf: Neuer - Rüdiger, Raum, Kimmich, Goretzka, Gnabry, Müller, Musiala, Süle, Sané, Gündogan.

  • So kommt Deutschland ins WM-Achtelfinale
    01. Dezember 2022

    Die deutsche Nationalmannschaft hat nach dem Punktgewinn gegen Spanien ihre Chance auf den Einzug ins Achtelfinale bei der WM in Katar verbessert. DFB.de skizziert hier die möglichen Szenarien für das Weiterkommen der DFB-Auswahl.

  • Einmal gegen Costa Rica: Der Startschuss fürs Sommermärchen
    01. Dezember 2022

    Gegen Costa Rica bestritt das Nationalteam erst ein Länderspiel - das war wegen seiner Bedeutung aber ein ganz besonderes. Mit ihm wurde am 9. Juni 2006 die WM in Deutschland eröffnet. Das Sommermärchen begann mit Lahms Traumtor.

  • Flick: "Spiel möglichst schnell klarmachen"
    30. November 2022

    "Spanien hat positive Energie freigesetzt": Am Tag vor dem Gruppenfinale gegen Costa Rica am Donnerstag (ab 20 Uhr) sprechen Bundestrainer Hansi Flick und Lukas Klostermann über die Mittelamerikaner und die komplizierte Ausgangslage.

Schiedsrichter gesucht

Magst Du Fußball? Wolltest du schon immer einmal:

  • für dein Hobby Geld bekommen statt bezahlen?

  • Die Möglichkeit haben im Mittelpunkt zu stehen?

  • Bewundert werden für dein Wissen und dein Laufvermögen?

Dann werde Fußballschiedsrichter in Rehburg- Loccum!

Alle weiteren Infos

Zum Seitenanfang