Burkhard Wesemann bleibt Coach beim TSV Loccum

 Die I. Herren-Fußballmannschaft des TSV Loccum spielt seit vielen Jahren in der Kreisliga Nienburg, hatte aber am vergangenen Saisonende die Abgänge ihrer beiden Torjäger zu beklagen. Zudem fand ein gewisser Umbruch statt in der Weise, dass einige junge Spieler zum Team stießen.

Dies alles blieb nicht ohne Folgen und so stand der TSV nach sechs Spieltagen mit nur drei Punkten tief im Tabellenkeller. Der bis dahin für den TSV Loccum aktive Trainer Dittmar Schönbeck, der in den vorangegangen zwei Jahren sehr gute Arbeit geleistet und die Mannschaft fußballerisch entwickelt hatte, bot der Mannschaft seinen Rücktritt an, um ihr die Chance für einen neuen Impuls zu geben.

Dieses Angebot nahm die Mannschaft an, womit die Probleme jedoch keineswegs behoben waren, denn nun musste eifrig ein Nachfolger für Dittmar Schönbeck gesucht werden.

 

Da sich die Gespräche über einen Nachfolger hinzogen, wurde Burkhard Wesemann, Loccumer Urgestein und fußballerisch sehr bewandert, gebeten, übergangsweise das Team zu coachen. Dieses tat er überaus erfolgreich. Nachdem in den ersten sechs Spielen nur drei Punkte zu verzeichnen waren, schaffte er es in den nächsten 10 Spielen 16 Punkte mit der Mannschaft zu sammeln, so dass man das Tabellenende verlassen und sich im Mittelfeld ansiedeln konnte.

Nach weiteren Gesprächen des Vereinsvorstandes mit der Mannschaft bestand Einmütigkeit darüber, Burkhard Wesemann zu bitten, die Mannschaft bis zum Saisonende zu trainieren und zu betreuen.

Diesem Wunsch kam Burkhard Wesemann nun nach dem Spiel gegen Haßbergen am vergangenen Sonntag nach, so dass die Trainerfrage für die laufende Saison aus Sicht des TSV als geklärt betrachtet werden darf.

Die weitere Zusammenarbeit bekräftigte der TSV - vertreten durch den 2. Vorsitzenden Heinz Völlers - mit Burkhard Wesemann per Handschlag. Den beiden zur Seite standen links auf dem Foto Mannschaftskapitän Jan-Lukas Kliver und rechts Mannschaftsratsmitglied Patrick Nürge.

Fußball-News

  • Dankert pfeift Dortmund gegen Bremen
    18. April 2021

    FIFA-Schiedsrichter Bastian Dankert leitet heute (ab 15.30 Uhr, live bei Sky) die Bundesligapartie vom 29. Spieltag zwischen Borussia Dortmund und Werder Bremen. An den Seitenlinien unterstützen ihn René Rohde und Markus Häcker.

  • Hrubesch zum 70.: Titel ebnen seinen Weg
    17. April 2021

    Horst Hrubesch wird heute 70 Jahre alt. Der Europameister und Vizeweltmeister blickt auf eine bewegte wie erfolgreiche Karriere als Spieler und Trainer zurück. Der "Lange" zeichnet sich aber vor allem durch seine Menschlichkeit aus.

  • Hrubesch: "Ich hatte beim DFB eine überragende Zeit"
    17. April 2021

    Horst Hrubesch hat die Geschichte des DFB mitgeprägt. Heute wird der Erfolgstrainer 70 Jahre alt. Mit DFB.de spricht der Europameister über seine Zeit beim DFB, seine aktuelle Arbeit beim Hamburger SV und verrät sein Erfolgsgeheimnis.

  • Zwayer pfeift Wolfsburg gegen FC Bayern
    17. April 2021

    FIFA-Schiedsrichter Felix Zwayer leitet heute (ab 15.30 Uhr, live bei Sky) die Bundesligapartie vom 29. Spieltag zwischen dem VfL Wolfsburg und dem FC Bayern München. An den Seitenlinien unterstützen ihn Marco Achmüller und Rafael Foltyn.

  • Gräfe pfeift Leipzig gegen Hoffenheim
    16. April 2021

    Schiedsrichter Manuel Gräfe leitet heute (ab 20.30 Uhr, live bei DAZN) die Bundesligapartie vom 29. Spieltag zwischen RB Leipzig und TSG Hoffenheim. Ihm assistieren Robert Kempter und Markus Sinn an den Seitenlinien.

  • Drei Spiele Sperre für Regensburgs Beste
    15. April 2021

    Das DFB-Sportgericht belegt Jan-Niklas Beste vom SSV Jahn Regensburg wegen rohen Spiels gegen den Gegner mit einer Sperre von drei Ligaspielen. Der Spieler hatte in der Nachholpartie beim VfL Osnabrück die Rote Karte gesehen.

  • "Geschichten fordern uns auf, unser Verhalten zu überdenken"
    15. April 2021

    Dokumentarfilmer Torsten Körner hat sich in seinem Film "Schwarze Adler" mit Rassismus im deutschen Fußball auseinandergesetzt. Mit DFB.de spricht er über das Thema der Amazon-Doku und die eigenen Erfahrungen mit Diskriminierung.

  • Bewegende Doku "Schwarze Adler" startet auf Amazon Prime
    15. April 2021

    Die Doku "Schwarze Adler" startet schon heute auf Amazon Prime Video. Schwarze Fußballspieler*innen erzählen dort ihre bewegende Geschichte. "Schwarze Adler" zeigt großen und viele persönliche Momente über Rassismus im Fußball.

Schiedsrichter gesucht

Magst Du Fußball? Wolltest du schon immer einmal:

  • für dein Hobby Geld bekommen statt bezahlen?

  • Die Möglichkeit haben im Mittelpunkt zu stehen?

  • Bewundert werden für dein Wissen und dein Laufvermögen?

Dann werde Fußballschiedsrichter in Rehburg- Loccum!

Alle weiteren Infos

Zum Seitenanfang